Start Berichte/Fotos 2018/19 Verschiedenes Projektwoche 4K1, 4K2 und 4NW in Radstadt

Die Kinder der 4K1, 4K2 und 4NW Klassen verbrachten  ihre Projektwoche  vom 13. bis 17. Mai in Radstadt  im völlig neu renovierten und durch einen modernen Zubau erweiterten Schloss Tandalier.

Bereits am Anreisetag wurden die Salzwelten in Hallstadt besucht, wo allerlei Wissenswertes über den Salzabbau iBesonders lustig waren natürlich die Rutschen ins Bergwerk und die Fahrt auf dem Grubenhunt.

Am nächsten Tag wurden die Krimmler Wasserfälle und die Wasserwelten bei kühlem Wanderwetter besucht.

Ein besonderes Highlight fand am dritten Tag statt, nämlich der Besuch der Bavaria Filmstudios, wo einige Schüler an einem Filmdreh im Filmatelier mitmachen durften. Besonders interessant war die Führung durch die Filmstadt. Die Kinder erfuhren viel über die Hintergründe und Tricks, die bei einem Film notwendig sind. Eine weitere Attraktion war das 4D Erlebniskino. Außenkulissen, wie das Schiff aus „Wicki und die starken Männer“ war ebenso zu sehen wie Innenkulissen und Requisiten aus den Filmen „Asterix und Obelix gegen Cäsar“, „Big Game“, „Die Jagd beginnt“ und „Das Boot“.

Am Donnerstag wurde die Sprungschanze in Bischofshofen nicht nur von unten besichtigt, sondern auch zu Fuß erklommen.  Danach gönnte man sich aufgrund des etwas frostigen Wetters einen Besuch in der Therme Amade in Altenmarkt.

Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz. Herr Eschelmüller sorgte  im Turnsaal für sportliche Abwechslung. Auch die Kletterwand war eine Attraktion

Am Dienstagabend traf man sich zu einem äußerst heiteren Spieleabend, wo sich die Klassen auch untereinander besser kennen lernten. Auch Lehrer durften mitspielen!

Der letzte Abend wurde von den Schülerinnen und Schüler als „Bunter Abend“ gestaltet. Erstaunlich wie kreativ unsere Kids sind, sie boten zwei Stunden lang Non-Stopp- Programm.

Am Freitag ging es dann ab nach Hause, wobei in Salzburg noch die Wasserwelten im Schloss Hellbrunn und eine Schlossbesichtigung auf dem Programm standen.

Organisiert wurde  die Woche von Elisabeth Adamowitsch, als Begleitlehrer fungierten Susanne Steinböck, Michaela Maresch, Günther Prokop und Sascha Eschelmüller.